„Wer wir sind“

Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die den Gott der Bibel kennengelernt haben, die seine Liebe erleben und davon begeistert sind. Wir verstehen uns als „Gemeinde auf dem Weg“, denn wir sind zusammen unterwegs, um unsere Beziehung zu Gott zu vertiefen, liebevolle Beziehungen untereinander zu leben und die Gaben, die Gott uns geschenkt hat zum Wohl anderer einzusetzen. Dies geschieht sowohl im alltäglichen Leben als auch im Gottesdienst am Sonntag. Unsere Dankbarkeit gegenüber Gott und seinem Sohn Jesus Christus drückt sich im Gottesdienst besonders durch unsere Freude an Musik und Singen aus. Wir haben ein Herz für unsere Mitmenschen und wollen die Liebe Gottes mit ihnen teilen mit Worten und Taten. Für die vielen Kinder und Jugendlichen, die unsere Gemeinde besuchen, möchten wir Freunde und Vorbilder sein. Als „Gemeinde auf dem Weg“ wollen wir immer offen bleiben dafür, uns auf Impulse von Gott hin zu verändern.

„Was wir wollen“

1 Wir glauben an die Bibel als Wort Gottes und ihre Aktualität für heute. Biblische Lehre dient dazu, Lebensorientierung zu bieten, unser Leben als Christen zu prägen und zu verändern sowie Zukunftshoffnung durch Ewigkeitsperspektive zu vermitteln. (2.Timotheus 3,16+17; Jakobus 3,22-25; Matthäus 7,24+25)

2 Gottes Herzensanliegen sind Menschen, die ihn noch nicht kennen. Deshalb wollen wir dazu beitragen, dass Menschen Jesus kennenlernen, insbesondere unsere Freunde und Bekannte, Kinder und Jugendliche der Stadt mit ihren Familien, sowie Interessierte, die unsere Gottesdienste besuchen. (Matthäus 18,14; Lukas 5,30-32)

3 Unsere volle Hingabe an Gott und seine Sache ehrt Gott und ist ein Ausdruck unserer Liebe zu ihm. Deshalb wollen wir in allen Lebensbereichen unser Bestes für ihn geben. Das schließt unseren Umgang mit Zeit, Geld und Fähigkeiten mit ein. (Markus 12,29-31; Matthäus 6,33; Römer 12,1+2; 2.Korinther. 8,7)

4 Unsere Gemeinschaft soll geprägt sein durch liebevolle, förderliche Beziehungen und Vergebungsbereitschaft im Umgang miteinander. Dies wird gelebt in Hauskreisen, Kleingruppen, Teamarbeit wie auch durch gemeinsame Feste und Aktionen. Wir haben das Wohl des Anderen im Blick und bieten Rat und Hilfe durch seelsorgerliche Angebote. (Johannes 13,34+35; Matthäus 18,21-35; Kolosser 3,3+14; Römer 12,9-16)

5 Wir feiern zusammen Gottesdienste, in denen Raum sein soll für die Begegnung mit Gott. Dies geschieht durch gemeinsame Anbetung mit Musik und Singen, gemeinsames Gebet, die Feier des Abendmahls, Predigt und Erfahrungsaustausch. Wir achten darauf, dass Musik und kreative Elemente zeitgemäß und von guter Qualität sind. Unsere Sprache soll verständlich sein. (Apostelgeschichte 2,42; Epheser 5,19; 1.Korinther 9,19-23)

6 Wir sind eine Gemeinschaft von Dienern. Jeder macht mit. Wir wollen unsere Fähigkeiten, Möglichkeiten und geistlichen Gaben erkennen und gezielt zum Dienst für Gott und Menschen einbringen. (1. Petrus 4,10; 1. Korinther 12,7 ff + 1.Korinther 12,31; 1. Korinther 14,12)

7 Wir wollen Gottes Liebe durch unser Handeln weitergeben und „das Beste für unsere Stadt suchen“. Wir gestalten und unterstützen gemeinsam und auch als Einzelne verschiedene diakonische Projekte in der Stadt ( z.B. KIKO, Schwelmer Tafel, Hausaufgabenbetreuung in der Villa, wöchentliche Besuche im Altenheim „Feierabendhaus“, etc.). (Matthäus 5,14-16; Jakobus 2,17)

8 Wir erwarten immer wieder Impulse von Gott durch den heiligen Geist und bleiben gemäß seiner Führung offen und bereit für Veränderungen. Wir wollen einzeln und gemeinsam immer mehr den ́Herzschlag Gottes ́ spüren. (1. Thessalonicher 5,19; Epheser 5,18; Johannes 16,13; Johannes 15,5+26)

9 Wir unterstützen regelmäßig sowohl finanziell als auch im Gebet einzelne Missionare und Projekte in der Außenmission und informieren über die Arbeit. (Matthäus 28,19+20)

10 Wir glauben an Gottes gute Gedanken über Ehe und Familie als Fundamente einer funktionierenden Gesellschaft. Deshalb wollen wir Ehen und Familien besonders fördern, unterstützen und stärken. (1. Mose 1,27+28; 1.Mose 2,24; Lukas 3,22; Epheser 6,1-4)